Kunden Projektbericht: SWS Netze Solingen GmbH

Umfassende Aktualisierung der Dokumentation zu den Ortsnetzstationen im Smallworld GIS

Bei vielen Strom-Netzbetreibern sind die in den Ortsnetzstationen eingebauten Geräte nicht in allen Einzelheiten im GIS dokumentiert. Die SWS Netze Solingen GmbH hat alle Stationen begangen und die technischen Werte aller Einbauteile in Listen und auf Fotos speichern lassen. Diese Daten sind im Smallworld GIS erfasst und mit Hilfe des ITS Schaltbildgenerators sind die vorhandenen Schaltbilder der Stationen aktualisiert worden.

Bild von links:
Daniel A. Rehbein (ITS), Stefan Blum (ITS), Jörg Bertenrath, Thomas Lauff

Einleitung

Typisch für die Versorgungsbranche ist es, dass die Inhalte des GIS mehr auf Vermessungsskizzen beruhen als auf Anlagenrevisionsplänen und -stücklisten. Im Resultat liegen meist sehr detaillierte Bestands- und Übersichtspläne mit exakter Bemaßung und genauer Topographie vor, während die Informationen aus den Anlagenschaltbildern erst jetzt stärkere Relevanz erfährt.

Ausgangssituation in Solingen

So war auch die Ausgangslage bei der SWS Netze Solingen GmbH. Mit Hilfe eines Automatismus waren die Kunden- und Ortsnetzstationen lediglich als Standardvorlage in den Schaltbildern dargestellt. Bei der Einführung des Smallworld GIS lagen keine Informationen im schnellen Zugriff vor, welche Schaltelemente welcher Hersteller tatsächlich eingebaut worden waren. Für eine einfache Netzwerkverfolgung reichte ein Standardbild aus, auch wenn zu viele Abgänge dargestellt wurden und somit die genaue Anzahl und Reihenfolge der Abgangs- und Reservefelder unbekannt blieben.

Planung von Stationen

Zunehmend resultierten aus dieser unzureichenden Datentiefe Informationsdefizite in der Planung. Für eine detaillierte Planung, wie z.B. die einer Stationserweiterung, musste diese immer noch vor Ort begangen werden. Ein Ziel der vertiefenden Nacherfassung im GIS war es daher, diesen Aufwand zukünftig zu vermeiden.

Vorgehensweise

Die SWS Netze Solingen GmbH hat beschlossen, die Stationen systematisch zu begehen und mit Fotos zu dokumentieren. Die Fotos sollten die Schaltfelder in ihrer Reihenfolge von links nach rechts mit erkennbaren Zielbezeichnungen zeigen, außerdem sollte ein Gesamtbild den Aufbau der jeweiligen Station sichtbar machen. Auch die Lage der Station mit der Zuwegung wurde fotografiert. Die so erstellten Vorgaben für die Dokumentation der Stationen wurden nach den ersten Versuchen weiter verfeinert.

ITS Schaltbildgenerator

Um nicht im Smallworld GIS sämtliche Schaltbilder in ihrer individuellen Ausprägung von Hand umbauen und neu konstruieren zu müssen, wurde der ITS Schaltbildgenerator installiert. Mit Hilfe eines Automatismus wurden zuerst die Schaltbilder aus den Kabelinformationen standardisiert neu erstellt. Danach fügte ein Mitarbeiter im Smallworld GIS die zusätzlichen Objekte wie Sammelschienentrennungen, Messfelder, Wandler, Schutzrelais mit den Funktionalitäten des ITS Schaltbildgenerators hinzu.

Projektablauf

Während zu Anfang noch damit gerechnet wurde, dass man viele Objekte in gleicher Weise automatisiert erstellen kann, stellten sich im Laufe des Projektes große Unterschiede bei den einzelnen Stationen heraus. Insbesondere Sammelschienentrennungen sowie Transformatoren im Parallelbetrieb sind in den Ortsnetzstationen wesentlich häufiger vorhanden als ursprünglich angenommen.

Fachliche Begleitung

Von Vorteil für die SWS Netze Solingen GmbH erwies sich die Tatsache, dass der für die Eintragung im Smallworld GIS verantwortliche Mitarbeiter Jörg Bertenrath ein Elektriker mit Zugangsberechtigung zu Stationen und Umspannwerken ist. Diese Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung waren der Schlüssel zum Erfolg und erleichterten erheblich die Erstellung der Schaltbilder aus den Fotos und Listen.

Kundenstationen

Klärungsbedarf ergab sich auch in Bezug auf die Kundenstationen, insbesondere auf die dort befindlichen Transformatoren und die dabei zu dokumentierenden Details für Kundenübergaben in der Mittelspannung. Aus Sicht der technischen Abteilungen stellten sich unterschiedliche Anforderungen an die Dokumentation als aus Sicht der kaufmännischen Bereiche. Es wurde final entschieden, Transformatoren von Kunden nicht mehr zu dokumentieren, sondern die technischen Daten nur noch im MS Verbraucher darzustellen.

Fazit

Als Ergebnis des Projektes liegt der SWS Netze Solingen GmbH nun eine Dokumentationsrichtlinie für die Aufnahme von Stationen vor. So konnte der Workflow vom Bau einer neuen Station bis zur Erfassung der Stationsdaten im Smallworld GIS entsprechend optimiert werden. Als nächstes werden auch die Verteiler des Niederspannungsnetzes betrachtet.

Bildmaterial

ITS Gruppe

Die ITS Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen und an der Praxis orientierten Geoinformations- und Betriebsmittelinformationssystemen spezialisiert. Die Lösungen der ITS bieten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens den schnellen und flexiblen Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Basis einer zentralen Datenhaltung.


Kontakt

ITS Gruppe
Phoenixseestraße 6
44263 Dortmund

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang springen
© 2018 ITS Informationstechnik Service GmbH