Kunden Projektbericht: Stadtwerke Schwerte GmbH

Erstellung eines Solarkatasters im Smallworld GIS und als Web-Auskunft

Die Stadtwerke Schwerte GmbH hat mit Hilfe der ITS die Umstellung von PARIS auf das Smallworld GIS vollzogen. Dabei konnten auch die bereits vorhandenen Solarkatasterdaten für Schwerte in das Smallworld GIS überführt und die zugehörigen Funktionen bereitgestellt werden. Darüber hinaus wurde für die Bürger der Stadt Schwerte ein Service zur Beauskunftung des Solarkatasters innerhalb des Webauftritts der Stadtwerke Schwerte GmbH umgesetzt.

Bild von links oben:
Simone Latatsch (ITS), Sabine Rechter

Bild von links unten:
Richard von Lintel (ITS), Philipp Verhoeven (ITS), Marc Schlabbach, Karina Lambrecht, Kai Atzbacher, Doreen Gaedke (ITS)

Einleitung

Die Stadtwerke Schwerte GmbH entschloss sich im Jahr 2012, vom System PARIS auf das Smallworld GIS zu wechseln. Einer der Gründe war eine einheitliche Datenbasis für die Stadt Schwerte, die Stadtentwässerung (SEG) und die Stadtwerke selbst. Da die SEG und die Stadt Schwerte bereits lange Jahre Smallworld erfolgreich im Einsatz hatten, fiel nun die Entscheidung für eine gemeinsame GDI über den Aufbau einer Domaine, die von allen Beteiligten gleichberechtigt genutzt werden konnte. Alle Datenbanken wurden auf einem Server für alle Nutzer zugänglich gemacht. Damit entfiel der mühsame Weg des Kopierens, Exportierens und Importierens von Daten und alle Beteiligten hatten immer den aktuellen Stand ihrer Daten zur Verfügung.

Anfang 2012 war es bis dahin aber noch ein langer Weg. Zunächst wurden die Daten der Sparten Gas, Wasser, Multimedia, selbsterfasstes Kataster und Topographie aus PARIS ausgelesen und von der ITS in Oracle-Datenbanken eingelesen. Diese Datenbanken konnten im Smallworld GIS dann angebunden werden und mit Hilfe von Migrationsalgorithmen wurden die Daten in entsprechende Fachschalenobjekte übernommen. Eine Besonderheit stellten die Daten aus einem selbst angelegten Datenmodell zur Erfassung von Solarflächen auf sämtlichen Gebäuden in Schwerte dar.

Solarkataster

Die Daten des Solarkatasters dienen der Kennzeichnung der Gebäude für die Eignung zur Einspeisung von Solarenergie. Die Kennzeichnung erfolgt durch Einfärbung in Abhängigkeit der Dachform und Dachneigung. Im Smallworld GIS sind diverse Automatismen aus dem Altsystem bereitgestellt worden. Berechnet wurden dazu die folgenden Parameter zu den Dachflächen:

  • Qualifizierung
  • Richtungswinkel
  • Abweichung Südachse
  • Fläche schräg
  • Fläche horizontal
  • maximale Anlagenleistung
  • voraussichtlicher Ertrag
  • CO2 Einsparung
  • Strombedarfsdeckung.

Auskunftsanwendung

Die so erfasste Eignung der Dachflächen wurde mit Hilfe einer Einfärbung visualisiert, so dass eine sehr ansprechende und leicht interpretierbare Darstellung entstand. Im Nachgang zur Datenmigration stellte die ITS dieses Solarkataster auch als Auskunftsapplikation im Webauftritt der Stadtwerke Schwerte GmbH als Service für die Schwerter Bürger bereit.

ETRS89-Transformation

Die Transformation der migrierten Daten Gas, Wasser, Multimedia, GIS von Gauß-Krüger nach ETRS89 führte doch zu erheblich mehr Lageabweichungen der Betriebsmittel von der Grundkarte als zunächst angenommen. Dies lag vielfach in Homogenisierungen des Katasteramtes Unna vor der Transformation nach ETRS89 begründet.

Homogenisierung

Eine Transformation der Gauß-Krüger-Grundkarte nach ETRS89 ergab beim Vergleich mit der vom Amt bereitgestellten ALK (in ETRS89) eine Abweichung von wenigen Zentimetern bis zu mehr als einem Meter. Die Bemaßungen trafen bereits im originären Datenbestand nicht exakt auf Gebäudeecken und -kanten (bis zu ca. 5 mm Abweichung), was im Rahmen der Umstellung auf ETRS89 korrigiert werden sollte. Die Homogenisierung konnte von der ITS mit Hilfe des Produktes LEHO® durchgeführt werden. Die Homogenisierung erfolgte vor der Produktivsetzung, so dass nach der Produktivsetzung die Fortführung durch die Mitarbeiter der Stadtwerke Schwerte GmbH mit dem Smallworld GIS direkt auf Basis der bereinigten GIS-Daten erfolgen konnte.

Bildmaterial

ITS Gruppe

Die ITS Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen und an der Praxis orientierten Geoinformations- und Betriebsmittelinformationssystemen spezialisiert. Die Lösungen der ITS bieten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens den schnellen und flexiblen Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Basis einer zentralen Datenhaltung.


Kontakt

ITS Gruppe
Phoenixseestraße 6
44263 Dortmund

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang springen
© 2018 ITS Informationstechnik Service GmbH