Kunden Projektbericht: Creos Luxembourg S.A.

Vereinheitlichung und Restandardisierung mit Smallworld GDO und der Creos Trassenlösung

Die Creos Luxembourg S.A. (Creos) hat sich im Rahmen der Übernahme der Gas- und Stromnetze der Stadt für die Vereinheiltung und Restandardisierung der Dokumentationslösungen mit dem Einsatz des Smallworld Gas Distribution Office (GDO) in der Sparte Gas und dem Einsatz der vorhandenen Creos Trassenlösung in der Sparte Strom entschieden. Mit Hilfe der ITS konnten die Überführung der Daten sowie die Umstellung der Auskunftsanwendung problemlos erfolgen.

Bild von links:
Raimund Schipp (ITS), Jean Majerus, Karsten Neubert (ITS), Luc Gretsch

Enovos Gruppe

Die im Jahre 2010 getroffene Entscheidung, das Gas- und Stromnetz der Stadt Luxemburg in die Enovos Gruppe einzugliedern, geht mit der Absicht einher, im Großherzogtum Luxemburg und der Großregion einen bedeutenden Energieversorger zu schaffen, der über die erforderliche finanzielle Stärke, das entsprechende Kundenportfolio und über das notwendige Know-how verfügt, um sich auf dem liberalisierten europäischen Energiemarkt zu behaupten. Die Bündelung der Netzaktivitäten in der Creos ermöglicht eine Optimierung der Planung und des Netzbetriebes im Interesse aller Kunden. Die hieraus entstehenden Synergien tragen dazu bei, die Qualität, welche Creos als öffentlicher Dienstleister erbringt, zu garantieren.

Smallworld Umgebung

Die Creos hat in den letzten Jahren kontinuierlich den Einsatz von Standardsoftware vorangetrieben. So hat sie sich bereits vor Jahren für den Einsatz der Smallworld Lösung Gas Transportation Office (GTO) entschieden. In dieser Anwendung hat sich die Creos erstmalig mit der Abbildung eines Rohrmediums beschäftigt. Bis dahin befand sich ausschließlich das Medium Strom im Portfolio der Creos. In der Zwischenzeit ist das Gas Transportation Office (GTO) vollständig in die Creos Smallworld-Umgebung integriert und etabliert.

Auswahl der Lösung

Durch die Übernahme des Gasverteil- und Stromnetzes von der Stadt Luxemburg entstand nun die Aufgabe, diese Daten in SAP, GIS und die mobile Auskunft zu integrieren. Im ersten Schritt wurde eine Entscheidung hinsichtlich der Zieldatenmodelle im GIS benötigt. Dabei sollte sich die angestrebte Lösung in die vorhandene Creos Smallworld-Umgebung einfach integrieren lassen und Zukunfts- sowie Planungssicherheit bieten. Nach der Prüfung verschiedener Möglichkeiten (NRM Gas, GTO, GDO, ...) entschied man sich im Bereich Gasverteilung für die Standardlösung Smallworld Gas Distribution Office (GDO). Das Stromnetz sollte in der Creos eigenen Trassenlösung Strom abgebildet werden.

Übernahme der Daten der Stadt

Im nächsten Schritt begann die Planung der Migration der Daten der Stadt Luxemburg. Die Creos entschied sich, diese Aufgabe mit Ihrem langjährigen Partner der ITS durchzuführen. Oberste Ziele waren die vollständige Übernahme der Ausgangsdaten aus dem ESRI Arc FM UT und die Einhaltung der Datenmodellstandards innerhalb des Smallworld GIS. Die Migrationen wurden schrittweise und nacheinander von der ITS in Eigenverantwortung durchgeführt. So konnte sich die Creos nach zwei Monaten auf Basis von grob migrierten Netzen fachlich mit der neuen Thematik Gasverteilung auseinandersetzen. Bereits in diesem frühen Stadium wurden diese Daten zur Kopplung mit SAP genutzt.

Migration der Gasdaten

Nach einer sechsmonatigen Projektlaufzeit wurde das Gasverteilnetz im Smallworld Gas Distribution produktiv gesetzt. Auf Basis der langjährigen Erfahrungen der Creos im Smallworld GIS stellte die Fortführung keine große Herausforderung dar. Die nächsten Schritte bestanden nun darin, diese Daten weiter in den Unternehmensprozess zu integrieren.

Mobilität & Service

Im Bereich der mobilen Auskunft wurde die Migration des Gasverteilnetzes mit einem Upgrade der vorhandenen Lösung Location Viewer zum Lovion BIS verbunden. Auf dieser Basis hat sich die Creos entschieden, den Lovion OGC Server einzuführen. Mit dieser Standardlösung können nun Daten im WMS- und WFS-Format Dritten zur Verfügung gestellt werden.

Migration der Stromdaten

Die große Herausforderung bestand hierbei darin, die Mehrstrich-Ausgangsdaten in die Creos eigene Trassenlösung zu übernehmen. Weiter bringt der Creos-Standard mit sich, dass die Daten über drei Datenbanken synchronisiert werden: Eine Herausforderung, die in Zusammenarbeit von Creos und ITS angenommen wurde. Im Laufe der Migration wurde zusätzlich durch die Creos ein neuer Querschnittsstandard geschaffen. Somit vereint nun die Creos-Lösung Vorteile aus beiden Planansätzen: Die Übersichtlichkeit eines Trassenplans mit den Details der Querschnitte. Im letzten Schritt wurden die 1:1 übernommenen Daten durch die Dokumentationsabteilung auf den Creos-Standard gebracht. Danach standen die migrierten Daten sofort in der mobilen Auskunft und für Dritte zur Verfügung.

Fazit

Zusammenfassend hat die Creos eine Integration der ehemaligen Stadtnetze in die bestehende Smallworld-Umgebung erreicht. Dabei wurde in der Sparte Gas das Standardprodukt Smallworld Gas Distribution Office (GDO) und für die Stromdaten die Creos Trassenlösung verwendet, so dass die vorhandenen Produkte wie der Smallworld Business Integrator (SBI) zur SAP-Kopplung direkt zum Einsatz kamen. Weiterhin fand in diesem Zuge die Umstellung auf das Lovion BIS und den Lovion OGC Server statt. Damit hat die Creos eine Vereinheitlichung und Restandardisierung der vorhandenen Dokumentationslösungen erreicht.

Bildmaterial

ITS Gruppe

Die ITS Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen und an der Praxis orientierten Geoinformations- und Betriebsmittelinformationssystemen spezialisiert. Die Lösungen der ITS bieten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens den schnellen und flexiblen Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Basis einer zentralen Datenhaltung.


Kontakt

ITS Gruppe
Phoenixseestraße 6
44263 Dortmund

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang springen
© 2018 ITS Informationstechnik Service GmbH