Kunden Projektbericht: Stadtwerke Bielefeld GmbH

Erstellung des orthogonalen Strom-Schemaplans mit Generierung der Schaltbilder im Smallworld GIS

Die Stadtwerke Bielefeld GmbH haben im Zuge der Neuorganisation der Arbeitsabläufe für die neue Querverbund-Leitstelle die strategische Entscheidung getroffen, die grafischen Daten im Leitsystem nicht mehr separat zu führen, sondern das Smallworld GIS sowie SAP als führende Systeme zu definieren. Die ITS realisierte dieses Projekt und schaffte die technischen Voraussetzungen zur Erstellung eines orthogonalen Schemaplans sowie zur Generierung der Schaltbilder im GIS.


Einleitung

Im Zuge der Neuorganisation der Arbeitsabläufe für die neue Querverbund-Leitstelle und dem Ziel der konsistenten Datenhaltung fiel die strategische Entscheidung der Stadtwerke Bielefeld GmbH, die grafischen Daten im Leitsystem nicht mehr separat zu führen, sondern das Smallworld GIS sowie SAP als führende Systeme zu definieren. Im neuen Leitsystem sollten keine Stammdaten und keine Normalschaltungen mehr separat gepflegt, sondern lediglich das aktuelle Prozessabbild, die aktuellen Messwerte und Betriebszustände vorgehalten werden. Das datenhaltende System für die vollständige Netztopologie in den Sparten Gas, Wasser und Strom, für die Stammdaten der Betriebsmittel und die Zustände der Normalschaltungen ist das Smallworld GIS. Zusätzliche Daten kommen aus der Kopplung des GIS mit SAP. Die Fernwirkadressen der Betriebsmittel werden im Leitsystem gepflegt. Die Verknüpfung der Daten erfolgt über eine verfahrensneutrale Schnittstelle.

Orthogonale Schemapläne

Da in der neuen Querverbund-Leitstelle die Versorgungsnetze nicht geografisch, sondern schematisch (orthogonal) abgebildet werden, ergab sich daraus die Notwendigkeit, die orthogonalen Schemapläne im Smallworld GIS zu führen. Zusätzlich entwickelte sich in der Diskussion mit den Fachabteilungen der Wunsch, dann auch Anlagenbilder (Innenleben) von Umspannwerken, Sonderkundenstationen und Trafostationen im Smallworld GIS zu pflegen.

Erfassung der Anlagenbilder

Um das Smallworld GIS als datenführendes System zu etablieren, musste die Digitalisierung sämtlicher für die Anlagen- und Netzleittechnik relevanten Objekte unter Berücksichtigung der bisher als CAD-Zeichnungen erstellten Bilder der Umspannanlagen und Stationen mit Geometrie- und Sachdaten festgelegt werden.

Definition der zu erfassenden Objekte

Für die Umspannanlagen wurden sämtliche Endverschlüsse mit allen Leistungsschaltern und Funktionen mit den Daten der zugehörigen Schutzrelais und die in den Abgängen und Messfeldern eingebauten Spannungs- und Stromwandler erfasst. Es wurde die Normalschalterstellung für die Schaltelemente festgelegt und dabei erfasst, ob ein Leistungsschalter oder ein Lasttrenner mit oder ohne Schaltwagen eingebaut ist und ob der Schaltwagen ein- oder ausgefahren ist. Um später die Adressen aus der Fernwirktechnik richtig verknüpfen zu können, mussten eindeutige Namensvorschriften für die Zuordnung und Benennung der Betriebsmittel definiert und bei der Digitalisierung eingehalten werden.

Erfassung mit den ITS Werkzeugen

Mit den ITS-Werkzeugen Schaltbildgenerator und Schemaplan-Assistent in der Sparte Strom erfassten zwei Mitarbeiter der Stadtwerke Bielefeld GmbH 18 Umspannwerke, in denen sich insgesamt über 100 Hochspannungs- und über 700 Mittelspannungs-Schaltanlagenfelder be-finden sowie über 1.000 Schutzrelais. Zusammen mit fast 2.000 Trafostationen ergaben sich weit über 5.000 Mittelspannungs-Schaltanlagenfelder, über 2.000 Transformatoren, ca. 600 Mittelspannungsverbraucher und fast 100 Mittelspannungseinspeisungen.

Betreuung der Erfassung

Während des Jahres 2012 arbeitete das Projektteam der Stadtwerke Bielefeld GmbH eng mit einem erfahrenen Programmierer der ITS zusammen. In der Anfangsphase erfolgte eine weitere Unterstütztung durch einen erfahrenen Trainer aus dem Bereich der Datenerfassung. Durch die Präsenz vor Ort konnte unmittelbar auf Anforderungen reagiert werden, so dass für die Digitalisierarbeiten die Erfassungswerkzeuge sofort erweitert wurden. Für die auftretenden Sonderfälle wurde die topologisch und inhaltlich passende Art der Erfassung diskutiert und umgesetzt.

Bildmaterial

ITS Gruppe

Die ITS Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen und an der Praxis orientierten Geoinformations- und Betriebsmittelinformationssystemen spezialisiert. Die Lösungen der ITS bieten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens den schnellen und flexiblen Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Basis einer zentralen Datenhaltung.


Kontakt

ITS Gruppe
Phoenixseestraße 6
44263 Dortmund

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang springen
© 2018 ITS Informationstechnik Service GmbH