Kunden Projektbericht: KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH

Smallworld GeoSpatial Analysis™ (GSA) im Einsatz bei der KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH

Die KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH (KWL) setzt die erfolgreiche Strategie zur Unterstützung spezifischer Geschäftsprozesse durch räumliche Datenanalysen fort. Mit dem Einsatz von Smallworld GeoSpatial Analysis™ (GSA) im Austausch für die bislang genutzte Lösung Smallworld Spatial Intelligence (SI) steht nunmehr eine flexiblere und kostengünstigere Lösung zur Unternehmensintegration bereit.

Bild von links:
Ralf Stoll (ITS), Heribert Schwarz

Einleitung

Bereits seit mehreren Jahren sind Datenanalysen auf der Basis der im Smallworld GIS gehaltenen Netzdaten, kaufmännischer Daten aus SAP und zusätzlicher Informationsquellen bei der KWL tägliche Routine. Die bisherige Lösung Smallworld Spatial Intelligence™ (SI) hat sich dabei als zentrales Werkzeug bewährt. Mit der fortschreitenden Unternehmensintegration und der Umsetzung der IT-Strategie zur Einführung von Windows 7 wurden jedoch neue Anforderungen deutlich, die mit der bestehenden Lösung nicht erfüllt werden konnten. Auf dieser Grundlage entschied sich die KWL bereits 2010 zur Einführung von Smallworld GeoSpatial Analysis™.

Ausgangssituation

Die Durchführung und Aktualisierung von Analysen oder Auswertungen oblag bisher speziell geschulten Mitarbeitern der KWL. Diese besitzen tiefgreifende Kenntnisse über die Datenstrukturen im Smallworld GIS, über die Einbindung von räumlichen und sonstigen Fremddaten sowie die im bisher genutzten Werkzeug Spatial Intelligence (SI) vorhandenen Analysemethoden. Neben dem hohen Schulungsaufwand behinderten diese speziellen Kenntnisse jedoch die verteilte Nutzung im Unternehmen und führten zur erhöhten Aufwendungen für die Projektorganisation.

Mit der Entscheidung der KWL für die Einführung von GeoSpatial Analysis™ (GSA) im Jahre 2010 wurde ein Konzept zur Unterstützung spezifischer Geschäftsprozesse durch Integration raumbezogener Informationsverarbeitung weiter umgesetzt. Ziel dieses Konzeptes ist die Optimierung grundlegender Abläufe durch Bereitstellung einfach zu bedienender Werkzeuge und Anwendungen sowie die Backendkopplung der beteiligten Systeme.

Einführung GSA

Nach der Installation durch die IT-Abteilung der KWL, wurde durch die ITS System GmbH ein zweitägiger kundenorientierter Workshop vor Ort durchgeführt. Danach waren die Projektmitarbeiter in der Lage, GSA-Projekte selber zu erstellen sowie Berichte und Analysen zu generieren. Im Rahmen des Workshops wurden auch die Möglichkeiten aufgezeigt, diese vorbereiteten Projekte im Unternehmen zu verteilen. Bereits in dieser frühen Phase zeigten sich zahlreiche Vorteile von GSA, wie die einfache Bedienung, der anwendungsorientierte Aufbau, die schnelle Anbindung verschiedenster Datenquellen sowie die effektive Verteilung im Unternehmen.

Anwendungen

Bereits nach kurzer Zeit stellten die Projektmitarbeiter zahlreiche GSA-Projekte im Unternehmen bereit, welche die Grundlage für die beispielhaft aufgeführten Entscheidungsprozesse bildeten:

  • Rohrschäden und Bodenaggressivität
  • Analyse der Hochwassergefährdung
  • Abstimmungen zur Berechnung des Straßenentwässerungsentgelts
  • Auswertung der Rohrnetzwartung
  • Baukoordinierung mit Straßenbaulastträgern

Dabei stellte sich heraus, dass selbst vermeidlich einfache Auswertungen im konkreten Kontext zu verbesserten Einschätzungen beitragen können.

Ausblick

Es wurden bereits zahlreiche neue Anwendungsfälle für den Einsatz von GSA für eine produktive Nutzung bei der KWL erarbeitet. Diese reichen von der Unterstützung des Bereiches Markt bis zur Visualisierung verschiedener Unternehmenskennziffern. Ziel ist es, dass die Fachbereiche für die jeweiligen Geschäftsprozesse die Fachanalysen eigenständig erstellen können.

Fazit

Die KWL hat mit ihrer Entscheidung für den Einsatz von Smallworld GeoSpatial Analysis™ (GSA) im Unternehmen eine erweiterte Basis geschaffen, die aktuellen Geschäftsprozesse durch Bereitstellung umfangreicher Auswertungs- und Analysefunktionen effektiv zu unterstützen. Nach einer sehr kurzen Einführungsphase wurden bereits erste Prozesse erfolgreich optimiert und neue Anwendungsbereiche konnten ermittelt werden.

Bildmaterial

ITS Gruppe

Die ITS Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung von innovativen und an der Praxis orientierten Geoinformations- und Betriebsmittelinformationssystemen spezialisiert. Die Lösungen der ITS bieten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens den schnellen und flexiblen Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Basis einer zentralen Datenhaltung.


Kontakt

ITS Gruppe
Phoenixseestraße 6
44263 Dortmund

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang springen
© 2018 ITS Informationstechnik Service GmbH